Felix Thiele : No Tomorrowland

Showroom der Kunsthalle Nürnberg Lorenzer Straße 32, 90402 Nürnberg
Eröffnung: Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 7. Dezember 2017 bis 25. Februar 2018
Institut für moderne Kunst zu Gast im Showroom der Kunsthalle Nürnberg

Aus Anlass des gemeinsamen 50-jährige Jubiläums des Instituts für moderne Kunst und der Kunsthalle Nürnberg zeigt das Institut im Rahmen der Ausstellung ON WITH THE SHOW im Showroom der Kunsthalle die Rauminstallation No Tomorrowland von Felix Thiele.

Zur Ausstellung:

Felix Thiele (*1981) ist freier Künstler und lebt in Hamburg. Er studierte an der Hochschule für bildende Künste Hamburg bei Jeanne Faust und Jean-Francois Guiton. Derzeit ist er im Umfeld der Eurogruppe und gemeinsam mit Marcel Bisevic als Künstlerduo Industry, Lights & Magic aktiv.

Die im Showroom der Kunsthalle gezeigte Installation dreht sich um Tomorrowland, das weltweit größte EDM-Festival, das im belgischen Boom stattfindet. Von überall her machen sich die People of Tomorrow auf, um an diesem perfekt durchgeplanten All-Inclusive-Erlebnis teilzuhaben. Die Teilnahme suggeriert eine Lebensideologie voller »Respekt, Health, Nature, Responsibility and Innovation«. Wie genau Nachhaltigkeit in der bizarren Materialschlacht dieses Festivals der Superlative ausgestaltet werden soll, bleibt unklar. Deutlich ist aber, dass es sich dabei hinsichtlich gesamtgesellschaftlicher Verhältnisse um hochglänzende Realitätsflucht handelt, die – so absurd sie auch ist – gar nicht als solche beworben wird. Im Mittelpunkt steht vielmehr eine positive Zukunftsvision: absolute Selbstverwirklichung und Selbstoptimierung.

Die People of Tomorrow tragen Blumenkränze in den Haaren, Glitzer auf der Haut und Liebe in ihren Herzen. Sie wollen den Moment leben, jede Sekunde legendär machen:
Felix Thiele stellt in seiner Installation No Tomorrowland die optimistischen Videobotschaften der People of Tomorrow der vertrackten Realpolitik Europas gegenüber. Während die jungen Utopisten ihren 40-jährigen »Ichs« mahnende Nachrichten voll naiver Selbstfindungsfantasien in die Zukunft schicken, steht die europäische Gegenwart in Form eines sperrigen Aufstellers (mit zerschlitzten Sternen in der Flagge) mystisch im Raum. Angelehnt an die Special-Effekts des Festivals taucht eine Nebelmaschine die Szenerie in Dunst.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts Aus Gründen. 50 Jahre Institut für moderne Kunst.

Alle Ausstellungen