Heike Aumüller

»Spiegel«
2011 | Fine Art Print auf Hot Press Archival Paper | 48 cm x 33 cm | Auflage: 15 Exemplare (1/15 bis 10/15 für das Institut) | nummeriert und signiert | 250,- Euro (150,- Euro für Mitglieder des Instituts)

In den Arbeiten von Heike Aumüller wird der Körper zum Medium und Thema der künstlerischen Auseinandersetzung. Aumüllers performative Videos und inszenierte Fotografien spielen mit skurrilen Selbst-Inszenierungen und einem parodistischen Umgang mit dem eigenen Körper, mit irritierenden Handlungskomplexen und rätselhaften Ritualen.
Es sind Orte mit einem starken Eigenleben, wie baufällige Gebäude, fremde Wohnungen oder anonyme Hotelzimmer, in denen sich Heike Aumüller – entweder allein oder mit anderen Protagonisten – inszeniert, um mit ihren Körper-Choreographien ambivalente Stimmungen zu erzeugen und Räume so lange atmosphärisch aufzuladen, bis sie den Betrachter ganz und gar in ihren Bann ziehen.
Die Fotoarbeit »Spiegel« zeigt die Künstlerin auf dem Holzboden eines Raumes liegend. Sie hält dabei einen Spiegel so, dass der Betrachter darin nur ihren Kopf und ihre nackten Schultern sehen kann. Durch die fest geschlossenen Augen wirkt das Gesicht im Spiegel seltsam entrückt, fast wie in einen ewigen Schlaf versunken. Aber so wie das Haar den Kopf umschlängelt, könnte es sich auch um das Haupt der Medusa handeln – kurz vor oder nach der schrecklichen Tat.

Alle Editionen