Rosilene Luduvico

»U«
2011 | Siebdruck auf Bütten | 29 x 35 cm | Auflage: 50 Exemplare (Nr. 36/50 – 45/50 für das Institut für moderne Kunst) | nummeriert und signiert | 200,- Euro (125,- Euro für Mitglieder des Instituts)

Rosilene Luduvico wuchs in einem kleinen Bergdorf in Brasilien auf, so dass für sie die Natur von frühester Kindheit an ein zentraler Bezugspunkt war. In ihren Zeichnungen, Aquarellen und großformatigen Bildern entwirft sie »beseelte Landschaften«, in denen der unaufhörliche Fluss der Natur und ihrer Erscheinungsformen für einen kurzen Moment angehalten zu werden scheint und zu chiffreartigen Bildern gefriert.
»A chuva canta Iguaçu que vem do céu.« – »Der Regen, der vom Himmel fällt, singt Iguaçu«. »Iguaçu« bedeutet in der Indianersprache Tupí Guaraní »Wasserfall«.
Es ist ein poetischer Gesang, den Rosilene Luduvico auf Ihrem Blatt »anstimmt« bzw. visualisiert. Die abgebildete Frau scheint dieses Lied zu singen und mit geschlossenen Augen von ihrer Heimat zu träumen: Vom saftig grünen, von Flüssen und Wasserfällen durchzogenen Regenwald Brasiliens.
Interessierte können sich diesen Gesang auch anhören: Beim Kunstverein Schwerte ist die Schallplatte Unbestimmt erschienen, auf der Rosilene Luduvico die Textzeilen des Siebdrucks U singt, begleitet wird sie dabei von dem Pianisten HAUSCHKA.

Alle Editionen