Nico : Wie kann die Luft so schwer sein an einem Tag an dem der Himmel so blau ist


Eröffnung: Samstag, 6. April 2019, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 10. April 2019 bis 7. Juli 2019

Unter anderem mit folgenden KünstlerInnen: Heike Aumüller, Lester Bangs, John Claridge, Jim Condon, Julian Cope, Ann Cotten, Walter Dahn, Lizzy Mercier Descloux, Franz Dobler, Marianne Enzensberger, Harun Farocki, Werner Fritsch, Michael Hakimi, Konrad Heidkamp, Harald inHülsen, Marty Lederhandler, Juliane Liebert, Gerard Malanga, Jonas Mekas, Michaela Melian, Hanno Millesi, Phil Milstein, Wolfgang Müller, F. A. Nettelbeck, Carsten Nicolai, Olaf Nicolai, Albrecht Piltz, Tal R, Ewa Rudling, Helmut Salzinger, Steve Schapiro, Cornelia Schleime, Hank Schmidt in der Beek, Ecki Stieg, Ulf Stolterfoht Gert & Uwe Tobias, Rosemarie Trockel und James Young.

Parallel zur Ausstellung erscheint bei starfruit publications ein Buch über Nico und ihre Schlüsselrolle in der Subkultur der 1960er-, 1970er und 1980er Jahre. Diese Publikation wird sowohl dokumentarische Zwecke erfüllen (mit zahlreichen bislang auf deutsch unveröffentlichten Nico-Interviews, wichtigen Platten- und Konzertreviews, raren Fotografien, sowie Interviews mit Zeitzeugen und ehemaligen Wegbegleitern Nicos), als auch Beiträge zeitgenössischer KünstlerInnen, AutorInnen und MusikerInnen enthalten, die das Phänomen Nico in die Gegenwart transferieren und neu erfahrbar machen.

Alle Ausstellungen