Alexandra Vogt : Effugium 2012

studio im zumikon Großweidenmühlstraße 21, 90419 Nürnberg
Eröffnung: Donnerstag, 6. Dezember 2012, 20.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 7. Dezember 2012 bis 2. Februar 2013
Einführung: Petra Weigle, Institut für moderne Kunst

Ein Leitmotiv der Arbeiten von Alexandra Vogt (*1970 in Mussenhausen) sind ihre Pferde, mit denen sie im ehemaligen Milchwerk St. Mang im Unterallgäu arbeitet. Alexandra Vogts Fotografien, Malereien, Collagen, Übermalungen, Zeichnungen und Filme wecken vielfältige Assoziationen, sie sprechen von Erotik und Begehren, von Verletzung und Verstörung, von den scharfen Klippen der Adoleszenz. Bei Alexandra Vogt prallen archaisch anmutende Rituale auf die Jetztzeit und lassen den Betrachter balancieren auf dem schmalen Grat zwischen Identifikation und Distanz, zwischen Projektion und Dekonstruktion.
Im studio des zumikon zeigt Alexandra Vogt das Video »EFFUGIUM 2012«. Effugium heißt Flucht und Zuflucht, Entfliehen oder bedingte Ruhe. Der Begriff spielt mit der Idee des Auswegs aus einer eigentlich aussichtslosen Situation.
Im Film folgt die Kamera – rückwärts fahrend – einem Labyrinth aus Wegen, die einem System angehören zu scheinen, dessen Regeln sich dem Betrachter auch bei intensivem Studium der Bilder nicht erschließen, sondern ihn auf eine Irrfahrt schicken ohne Anfang und Ende, getragen allein vom fluoreszierenden bläulichen Licht der Bilder und den kongenialen Tönen des Songs »Ephemeroptera« von ECHÖ (Alexandre Portils Torner und Mikaël Valli).
Inmitten eines Waldes säumen Tore, Holzhütten, künstliche Blumenarrangements und Tafeln mit christlichen Erbauungsprüchen Wege, die nirgendwo hinführen, sondern sich in zyklischer Regelmäßigkeit immer wieder ineinander schieben: das Wegenetz einer Einsiedelei, eines entschiedenen Rückzugs von der Welt – eine existenzielle Klause als Zeugnis unheimlicher Verlorenheit und Hoffnung auf luzide Klarheit und Weite...
 

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 11.00 bis 15.00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung: Tel. 0911 2 40 2120

Alle Ausstellungen
Fotos: Uwe Niklas