My heart is empty : Nico

Schaufenster 18 | Institut für moderne Kunst | Bibliothek

Nico – das Dior-Mannequin, die Warhol-Muse, die charismatische Musikerin und rätselhaft-unnahbare Underground-Ikone. Anlässlich der Ausstellung Nico – Wie kann die Luft so schwer sein an einem Tag an dem der Himmel so blau ist hat das Institut für moderne Kunst seinen Bibliotheksbestand gesichtet: Welche Spuren sind zu dieser schwer fassbaren Künstlerin in den gesammelten Informationsmaterialien zur zeitgenössischen Kunst zu finden?

Im aktuellen Bibliothek-Schaufenster werden parallel zur Laufzeit der Institutsausstellung im Atelier- und Galeriehaus Defet vielfältige Dokumente zu Nico präsentiert, anhand derer sich die Stationen ihres Lebens nachverfolgen lassen. Den Anfang markieren die Modefotografien in den Publikationen der Fotografen Willy Maywald und Herbert Tobias, die Nicos internationale Karriere als gefragtes Mannequin in Paris Anfang der 1960er Jahre begleiteten. Zu Andy Warhols Factory, zu der Nico in ihrer Zeit in New York zählte, sind ausführliche Informationen vorhanden. (Eines der Bücher aus diesem Kontext war übrigens bereits 2014 Gegenstand eines kleinen Artikels). Und schließlich verweist im Bibliothek-Schaufenster ein Katalog mit den wichtigsten Plattencovern der Popgeschichte, unter denen man auch Nicos Alben findet, auf ihre spätere Karriere und (eigentliche) Bedeutung als eigentümliche und unabhängige Ausnahme-Musikerin …

Nach vorheriger Anmeldung bieten wir auch eine Führung zum aktuellen Bibliothek-Schaufenster an (telefonisch unter 0911 – 240 2 116 oder per Mail)

<< Zurück zur Übersicht