Lily Wittenburg : Den Kern der Täuschung verfehlen

Marianne-Defet-Malerei-Stipendium

Herausgeber: Institut für moderne Kunst Nürnberg
Texte: Hans-Christian Dany, Birthe Mühlhoff & Lily Wittenburg
2020 | 92 Seiten | kt. | dt./engl.

Den Kern der Täuschung zu fixieren, ist ein fast unmögliches Unterfangen. Dieses Buch protokolliert einen Versuch, der auf kein Ergebnis ausgerichtet war. Ziele, es gab wohl mehrere, wurden dabei höchstens als Vorwand begriffen. Sie sind Täuschungen, denen sich überlassen wurde, um mit dem vermeintlichem Wind zu segeln. Es ist wie beim Dart-Werfen nicht ins vorgegebene Schwarze zu zielen, sondern auf den Haken, an dem die Dartscheibe hängt. Ohne dann aber den Haken an der Sache zum neuen Mittelpunkt der Welt zu machen.

Notizen aus fünf Monaten. Gedichte über die Außenfeuer des Tages, bei denen niemand sich sicher sein muss, dass die eigene Leserichtung mit dem Gemeinten übereinstimmt. Ein Gespräch. Fotografien von Zwischenzuständen der materiellen Entwicklungen im Atelier und der umgebenden Stadt – zusammengetragen nicht um einen Standpunkt zu behaupten, als vielmehr eine unbekannte Ausgangslage zu versprechen.

Alle Publikationen