Giorgio Hupfer : Der Vierte Mann

Herausgeber: Institut für moderne Kunst Nürnberg und
Giorgio Hupfer Gemeinnützige Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Text: Giorgio Hupfer
Fotografien: Peter Rogenthin
Gestaltung: Timo Reger
96 Seiten | Hardcover | 24,00 Euro
ISBN 978-3-903004-79-5
Verlag für moderne Kunst, Wien

Ausgangspunkt für die Herausgabe des Künstlerbuches Der Vierte Mann war ein handschriftliches Manuskript des Nürnberger Musikers, Dichters und Künstlers Giorgio Hupfer (1958 – 2012). Der Text entstand zu einer Zeit, als Giorgio Hupfer bereits unheilbar an ALS (Amyothrophe Lateralsklerose) erkrankt war.

Das unter diesen bedrückenden Umständen entstandene Langgedicht Hupfers wurde in den letzten zwei Jahren durch das Institut für moderne Kunst in Zusammenarbeit mit Marion Herrmann, der Witwe des Künstlers, transkribiert und für eine Veröffentlichung vorbereitet. Dieser Text – angesiedelt zwischen Lebensresümee, Abschiedsballade und Verzweiflungsschrei – ist von großer Intensität und dichterischer Kraft.

Die Publikation Der Vierte Mann enthält außerdem Erinnerungen von Freunden und Weggefährten Giorgio Hupfers sowie Fotografien aus dessen verwaistem Atelier, die Peter Roggenthin kurz nach dem Tod des Künstlers aufgenommen hat. Auf diese Weise ist ein facettenreiches Künstlerporträt entstanden, das sich nicht als wissenschaftliche Nachlass-Aufarbeitung versteht, sondern als intimes Erinnerungsbuch an einen Ausnahmekünstler.

Alle Publikationen