UNENDLICH UNWAHRSCHEINLICH

Gefangen im Dilemma einer katastrophischen Gegenwart, realitätshörig, bewältigend, belegt mit Hypotheken, sehnsüchtig nach Science-Fiction: Die Reihe unendlich unwahrscheinlich erarbeitet eine Topografie der gegenwärtigen Verwerfungen, sie versammelt berechtigte Zweifel, wildes Denken und notwendige Wagnisse. Wie können wir wieder beginnen, von der Zukunft zu sprechen?

»Die Tatsache, dass der Mensch zum Handeln im Sinne des Neuanfangens begabt ist, kann daher nur heißen, dass er sich aller Absehbarkeit und Berechenbarkeit entzieht, dass in diesem einen Fall das Unwahrscheinliche selbst noch eine gewisse Wahrscheinlichkeit hat, und dass das, was rational, d.h. im Sinne des Berechenbaren, schlechterdings nicht zu erwarten steht, doch erhofft werden darf.« – Hannah Arendt


Publikationsreihe unendlich unwahrscheinlich im SuKuLTuR-Verlag

Band 01: Anja Kümmel, Jenny Schäfer – I can’t relax
Band 02: Tobias Roth – Vorratsdatenruinen
Band 03: Leon Leube – Every state has a hole
Band 04: Juliane Liebert – Scheiß auf das Weltall
Band 05: Anneke Lubkowitz – Falling through the map
Band 06: Hans-Christian Dany, Steffen Zillig – Alle wollen hier raus
Band 07: Felix Thiele, Andrzej Steibnach und Steffen Zillig – Der graue Block
Band 08: Mark von Schlegell – Ozymandiarsch: Drones & Clones I
Band 09: Sebastian Stein – Hinter der Beugung: der Strand, das Sanatorium, der Brief
Band 10: Laura Ziegler, Stephan Janitzky – Haus der Kunst